WHO-Impfstoffe und die Geschichte der Schutzimpfungen für Kinder

Impfungen tragen dazu bei, dass unsere Kinder gesund bleiben, und sie spielen eine wichtige Rolle für ihre Lebensqualität. Die Praxis der Impfung reicht Jahrhunderte zurück und hat sich heute stark weiterentwickelt. Hier erhalten Sie einen Einblick in die WHO-Impfstoffe und die Geschichte des Programms "Impfstoffe für Kinder" (VFC).

5.3 WHO Vaccines and the History of the Vaccines for Children Program.jpg

Einführung

Das Programm "Impfstoffe für Kinder" (englische Abkürzung: VFC) ist ein staatlich finanziertes Programm, das kostenlose Impfstoffe für Kinder bereitstellt, deren Familien sich diese sonst nicht leisten könnten. Das VFC-Programm wurde 1993 nach einem Masernausbruch mit 55.000 Fällen in den Vereinigten Staaten und als Reaktion auf die niedrige Durchimpfungsrate ins Leben gerufen.

Heute stellt das VFC-Programm Impfstoffe für mindestens 17 verschiedene Krankheiten zur Verfügung; es hat Krankheiten verhindert, Leben gerettet und die kostenlose Verfügbarkeit von Impfstoffen weltweit verbessert.

Ziel des VFC-Programms ist es, Leben zu retten, indem es Kinder vor schweren Krankheiten schützt. Durch den Einsatz von WHO-Impfstoffen ist das Programm der Ausrottung einiger der verheerendsten Krankheiten der Welt einen Schritt näher gekommen. Ausserdem investiert das Programm in neue Impfstoffe sowie in Diagnose- und Gesundheitstechnologien.

Die grössten Herausforderungen einer sicheren und effizienten Impfung für Kinder

Eines der wichtigsten modernen Gesundheitsmittel sind die Impfstoffe der WHO. Sie retten jährlich bis zu drei Millionen Menschenleben. Impfstoffe sind lebenswichtig. Dennoch können die Vorteile dieses Programms nach wie vor nicht von allen Kindern weltweit wahrgenommen werden. Im Folgenden erfahren Sie mehr über die grössten Herausforderungen, die einer sicheren und effizienten Impfung von Kindern im Wege stehen, und was dagegen getan werden kann:

Transport

Kinder mit Impfstoffen zu versorgen, die im Landesinneren und an schwer zugänglichen Orten leben, kann eine grosse Herausforderung darstellen. Mitarbeiter des Gesundheitswesens haben oft enorme Schwierigkeiten mit der Bereitstellung von Impfstoffen, was den Transport langwierig und riskant macht. Fehlende Infrastruktur und Verzögerungen bei der Lieferung von Impfstoffen führen häufig dazu, dass sie unbrauchbar sind. Damit Impfstoffe ihre Wirksamkeit behalten, müssen sie bei kontrollierten Temperaturen gelagert und transportiert werden, was eine zusätzliche Herausforderung darstellt. Tragbare und stabile Kühlkettenausrüstungen sind ein Muss für den weltweiten Transport von WHO-Impfstoffen. Im Laufe der Jahre haben Innovationen die Transportmöglichkeiten verbessert und dazu beigetragen, diese Herausforderungen zu bewältigen.

Sicherheit

Die Sicherheit und Wirksamkeit von Impfungen stellen nach wie vor ein erhebliches Risiko dar und haben daher höchste Priorität in allen Ländern. Zu den drei wichtigsten Aspekten der Sicherheit gehören: 

  1. Die Zusammensetzung des Impfstoffs

  2. Die Verabreichung des Impfstoffs

  3. Die Überwachung und Auswertung des Programms

Von den 12 Milliarden Injektionen, die jedes Jahr verabreicht werden, wird eine Milliarde WHO-Impfstoffe im Rahmen des Impfprogramms abgelehnt. Mangelhafte Injektionen können Krankheitserreger und andere Krankheiten übertragen. Um dieses Risiko zu vermeiden, sollte jeder entwickelte Impfstoff über die gesamte Kühlkette hinweg geschützt und überwacht werden, um sicherzustellen, dass er Menschenleben nicht gefährdet.

Glaubwürdigkeit

Lizenzierung und vorgeschriebene Anforderungen verlangsamen das Zulassungsverfahren für Impfstoffe. In der Regel dauert es Jahre, bis ein Impfstoff in klinischen Versuchen eine bestimmte Wirksamkeitsrate erreicht und für den menschlichen Gebrauch zugelassen wird. Dies ist durchaus problematisch. Denn während der klinischen Studien mutieren die Erreger häufig, was die Wirksamkeit der Impfstoffe verringert.

Ressourcen im Umgang mit Komplexität

Bei vielen WHO-Impfstoffen sind mehrere Dosen über einen längeren Zeitraum erforderlich, um ihre volle Wirkung zu entfalten. Manche Impfstoffe werden aus Effizienzgründen und der Bequemlichkeit wegen in einer einzigen Injektion kombiniert. Daher sollte jeder Impfstoff so konzipiert sein, dass er erfolgreich mit anderen Substanzen ergänzt werden kann. In den Entwicklungsländern wächst die Bevölkerung schneller, doch sie verfügen selten über eine gute Infrastruktur. Das erschwert die Verteilung und Verabreichung von Impfstoffen (und der unterschiedlichen Dosierung). Auch die chemische Unverträglichkeit ist eine Herausforderung, da verschiedene Antigene miteinander kombiniert werden. Zu den grössten Herausforderungen gehören daher die begrenzten Ressourcen, um die Komplexität der Impfstoffe im Hinblick auf die Verabreichung der erforderlichen oder mehrfachen Dosen zu bewältigen.

Temperaturüberwachung von Impfstoffen

Damit die Wirksamkeit von WHO-Impfstoffen gewährleistet ist, müssen sie ordnungsgemäss gelagert, transportiert und gehandhabt werden. Eine unsachgemässe Handhabung von Impfstoffen kann zu Folgendem führen:

  • Mangelhafte Impfstoffe können ein Gesundheitsrisiko darstellen

  • Vergeudete Ressourcen (unbrauchbare Impfstoffe haben zur Folge, dass erneut geimpft werden muss)

  • Verminderte Wirksamkeit oder geringer Schutz gegen die Krankheit.

Kühlkette von Impfstoffen

Die Kühlkette für Impfstoffe bezieht sich auf den erforderlichen Temperaturbereich, in dem das Produkt während seines gesamten Lebenszyklus aufbewahrt werden muss - von der Zusammensetzung, Produktion und Herstellung bis hin zum Vertrieb, zur Lagerung und zur Abgabe an den Endverbraucher. Entlang dieser Kühlkette sollten alle Beteiligten und jeder einzelne Bestimmungsort den optimalen Temperaturbereich des Impfstoffs einhalten und überwachen. Die ideale Temperatur wird durch die Standardarbeitsanweisung (SOP) des Herstellers bestimmt.

Übermässige Kälte und intensives Licht stellen für Impfstoffe eine Gefahr dar und können ihre Wirksamkeit beeinträchtigen. Hat ein Impfstoff seine Wirksamkeit verloren, kann sie nicht wiederhergestellt werden.

Impfstoffe müssen in dem vom Hersteller in seiner Standardarbeitsanweisung (SOP) festgelegten optimalen Temperaturbereich transportiert und gelagert werden.

Sie haben die Wahl, denn es gibt zahlreiche Möglichkeiten der Temperaturüberwachung, die eine sichere Lieferung des Impfstoffs und den Schutz des Produkts gewährleisten.

Welche Überwachungslösungen sind präqualifiziert von der WHO?

Zu den vielen Faktoren, die bei der Verabreichung wirksamer Kinderimpfstoffe eine entscheidende Rolle spielen, gehört die Temperatur. Jeder einzelne Impfstoff wird anders hergestellt und weist daher eine spezifische Temperaturempfindlichkeit auf.

Die von der WHO zugelassenen Impfstoffe sind hitze- bzw. frostempfindlich und flüssige Impfstoffe müssen gekühlt werden.

Die Temperatur dieser Impfstoffe muss daher während der gesamten Lieferkette überwacht und eingehalten werden. Für die Sicherheit der Patienten ist eine einfache und effektive Temperaturüberwachung entscheidend. Die folgenden Geräte, die von ELPRO entwickelt und hergestellt werden, können in der gesamten Kühlkette eingesetzt werden und sind von der WHO präqualifiziert:

LIBERO ITS

Die jüngste Innovation von ELPRO überwacht Lösungen für den Transport von Produkten und bietet eine durchgängige Temperaturanzeige auf der Box oder Behälter. Der LIBERO ITS ist kleiner, dünner, haltbarer, intelligenter und preiswerter als jeder andere Indikator auf dem Markt. Mit jedem Smartphone können Sie die Daten per Knopfdruck ablesen. 

LIBERO Cx

LIBERO Cx ist ein PDF-Datenlogger zur Überwachung von Räumen, Tiefkühlschränken, Kühlschränken, Kryobehältern und Inkubatoren. Dieses Gerät dient zur Messung von Temperatur und Luftfeuchtigkeit. Es ist vorkonfiguriert, benutzerfreundlich und einfach zu installieren.

LIBERO W

Dieses Gerät wird normalerweise zusammen mit der Impfstofflieferung in einen Impfstoffkühlschrank gestellt. Es zeichnet 30 Tage lang die Temperatur des Kühlschranks auf und kann per SMS oder E-Mail einen Alarm auslösen. Es ist für den Einsatz in Arztpraxen, Kliniken oder kleinen Apotheken konzipiert. LIBERO W verfügt über vorkonfigurierte +2 °C bis + 8 °C, ist für gekühlte oder gefrorene Impfstoffe ausgelegt, hat eine Starttaste, einen Alarm über Display und Ton, austauschbare Batterien, ein Kalibrierungszertifikat, einen Speicher und ist als Einzelgerät für einen einzelnen Kühlschrank ausgelegt.

ELPRO Cloud

Dieses Überwachungsgerät ist ideal für den Einsatz in Laboratorien, Apothekenketten und Krankenhäusern. ELPRO Cloud ist die ideale Einstiegslösung für die Real-Time-Überwachung von Temperatur und Position bei Kühltransporten. Es ist individuell vom Kunden konfigurierbar, für gekühlte oder gefrorene Impfstoffe konzipiert, verfügt über ein 24/7-Alarmsystem per E-Mail oder SMS, hat kalibrierte Sensoren, austauschbare Batterien, einen Speicher, ein Kalibrierungszertifikat und ein unbegrenztes cloud-basiertes Datenarchiv. Ausserdem bietet es bis zu 50 Messpunkte in einer Software, eine Selbstkalibrierung ist möglich, ebenso wie ein automatischer PDF-Bericht und eine Software-Dashboard-Ansicht. 

Fazit

Impfstoffe sind wichtig, um das Leben unserer Kinder zu schützen, und ihre dauerhafte Wirksamkeit kann zukünftige Generationen prägen. ELPRO ist Ihre vertrauenswürdige Wahl für jede beliebige Anwendung, einschliesslich Überwachungslösungen für F&E- und Produktionseinrichtungen. Mit über 30 Jahren Erfahrung unterstützen wir unsere Kunden dabei, sichere und wirksame Medikamente für Patienten zu gewährleisten. Die Zukunft der Impfstoffe ist vielversprechend, mit neuen Technologien und globalen Akteuren, die für das Wohl der Allgemeinheitzusammenarbeiten. Dadurch können mehr Kinder gesünder sein und Krankheiten ausgerottet werden.

Lassen Sie uns über Temperaturüberwachung für Impfstoffe sprechen...

Vereinbaren Sie noch heute einen Gesprächstermin mit unseren Experten. Wir sind hier, um Ihr Projekt zur Überwachung der Kühlkette von Impfstoffen zu unterstützen und sicherzustellen, dass es erfolgreich ist.

Sie müssen ihren Vornamen angeben.
Sie müssen ihren Nachnamen angeben.
Sie müssen eine gültige E-Mail-Adresse angeben.

Ihre Meeting-Anfrage wurde versendet! Wir werden uns in Kürze mit Ihnen in Verbindung setzen, um mehr über Ihr Projekt zu erfahren und alle Ihre Fragen zu beantworten.